Banner.png (3969 Byte)

Schiedsverfahren

 

 

Berücksichtigt man, dass mittlerweile deutlich mehr als die Hälfte der gerichtlichen Auseinandersetzungen im Vergleichswege enden, so bietet das Schiedsverfahren eine schnelle und kostengünstige Alternative. Auf der Grundlage eines Schiedsvertrages, der das Verfahren, den Ort und weitere Einzelheiten regelt, trifft das Schiedsgericht eine zumeist endgültige Entscheidung, wodurch ein Rechtsstreit endgültig beigelegt wird. Das darf nicht mit dem Schiedsmann verwechselt werden, der  unverbindlich durch ein Gespräch vorgerichtlich eine Streitbeilegung versucht, was erfahrungsgemäß nicht gelingt.

Das Schiedsgericht ist regelmäßig mit Volljuristen besetzt, die sich auf einem oder mehreren Rechtsgebieten spezialisiert haben. Das sind nicht notwendigerweise Richter, sondern beispielsweise auch Rechtsanwälte. Die Entlohnung des Schiedsgerichts erfolgt üblicherweise auf der Grundlage eines Standards, der sich an der gesetzlich festgelegten Gebührenordnung der Rechtsanwälte orientiert.

Weil vor einem Schiedsgericht kein Anwaltszwang herrscht, können die Parteien selbst auftreten oder sich durch andere geeignete Personen vertreten lassen, was natürlich die Vertretung durch einen Rechtsanwalt umfasst.

Wenn Sie meine Tätigkeit als Schiedsrichter oder als Ihr Vertreter vor einem Schiedsgericht in Anspruch nehmen wollen, zögern Sie nicht, mit mir Kontakt aufzunehmen.